Blended Whisky

Racke Rauchzart*

Scotch
40,0%

die Legende lebt.
Vom alten Rachenputzer, den wir in Erinnerung haben, ist, Gott sei Dank, nur der Name ĂŒbrig geblieben. Heute wird er komplett in Schottland produziert und ist ein angenehmer und preiswerter Blend mit sehr schönen Pfirsichtönen.
Ein Beweis, daß sich alte Produkte durchaus neu definieren können

Jameson*

Irish
40,0%

traditionell gern getrunkener, dreifach gebrannter Ire, die Alternative zum Tullamore Dew

Black Bottle*

Scotch
40,0%

die Geschichte dieses Blends beginnt schon im 19ten Jahrhundert. Er ist mindestens 10 Jahre alt und bestand frĂŒher u.a. aus Laphroaig und Imperial. 1998 wurde die Rezeptur des Blends von den neuen Besitzern geĂ€ndert. Heute ist nur bekannt, daß sich darin – und das ist in Schottland einzigartig – Whiskys aller produzierenden Islay-Brennereien befinden. Black Bottle ist ein leichter Blend mit feinen, nicht zu krĂ€ftigen Torfnoten, gemischt mit einer schönen SĂŒĂŸe. Ein schöner Einstieg in die Welt der Insel-Whiskys, durchaus ein ’Everyday’s Darling’

Writer’s Tears

Pot Still Blend

Irish
40,0%

Writer’s Tears wird in Cork im Potstillverfahren destilliert. Er ist den irischen Dichtern gewidmet, die bei ihrem Schaffen viel Whiskey, wenn schon nicht geweint, so doch auf jeden Fall getrunken haben. Spitzwegs armer Poet wĂ€re glĂŒcklich ĂŒber so viel FĂŒrsorge. Es ist ein leichter, fruchtiger Whiskey (Zitrus-, Aprikosen- und Weinnoten), der sich angenehm von anderen Standards abhebt

Abraxas Blend

Bottled in Bilk
30. 3. 2011

Scotch
40,0%

manchmal verselbststĂ€ndigen sich die Dinge. Eigentlich sollte es nur eine nette Erfahrung werden. Black Bottle vermittelt einen Einblick in die Welt des Whiskyblendens. Ein Ergebnis dieses fröhlichen Abends ist dieser Blend mit sehr geringem Grainanteil. Er ist fruchtig mit Zitrus-noten, leichter SĂŒĂŸe und einem bisschen Torf. Die Menge ist begrenzt, da im Trubel des Abends das MischungsverhĂ€ltnis nicht nachgehalten worden ist

Redbreast

12 Jahre

Irish
40,0%

dieser Ire wird dreifach aus gemĂ€lzter und ungemĂ€lzter Gerste im Potstillverfahren gebrannt. Die Rezeptur hat sich in den letzten zwanzig Jahren mehrfach geĂ€ndert, wodurch der Whiskey ein wenig seiner ursprĂŒnglichen SĂŒĂŸe verloren hat. Das Ă€ndert aber nichts an der Tatsache, daß es sich um einen schön cremigen Dram mit Fruchtnoten, ein bisschen SĂŒĂŸe und einem leckeren Abgang handelt

Nikka

From the Barrel
double matured

Japan
51,4%

Nikka ist der zweitgrĂ¶ĂŸte Whiskyproduzent in Japan.
M. Taketsuru, der von 1923 bis 1929 den ersten Whisky fĂŒr Suntory destillierte, machte sich 1934 selbststĂ€ndig.
Zu den vielen AbfĂŒllungen von Nikka gehört der Blend ’from the barrel’, der nach dem verblenden nochmals eine Lagerung im Faß genießt. Er hat eine eher neutrale Nase, erinnert aber irgendwie an Marmorkuchen mit viel Kakao. Im Geschmack ist er eher fruchtig. Mit Wasser wandelt sich der Kuchengeruch zu Toffee und die FrĂŒchte treten hervor. Obst und Bitterschokolade mit sĂŒĂŸem Nachhall

Raritas Diaboli

Slyrs / Deibel
Edition 2010
bottled in Germany
1336 Flaschen

???
55,9%

ein echtes Geschmacksexperiment!
In Zusammenarbeit der bayrischen Brennerei Slyrs und dem Whiskyexperten J. Deibel ist dieser‚'teuflische’ Whisky entstanden. Fest steht, daß Anteile des Malts von Slyrs enthalten sind und er eine phantastische Farbe hat. Da Hinweise auf Zuckercouleur fehlen, weißt das wohl auf Lagerung in Sherry-, Portwein- und RotweinfĂ€ssern hin. Rezeptur und alle weiteren enthaltenen Whiskys werden so geheim gehalten, wie die Formel von Coca-Cola.
Die rubinrote Farbe verspricht mehr SĂŒĂŸe als im Geschmack enthalten ist. Vielmehr beinhaltet dieses Destillat viele, fast orientalische GewĂŒrznoten. Pfeffer, Curry, Koriander, aber auch SĂŒĂŸholz-  und Veilchenaromen die an Salmiakpastillen denken lassen.
Wasser kann, muß aber nicht


Bourbon / Rye

 

 

John B. Stetson

Kentucky
42,0%

ein klassischer Kentucky Bourbon, der noch recht neu auf dem deutschen Markt ist. Er hat ein sehr krĂ€ftiges, fĂŒr einen Bourbon typisches Aroma, mit viel Vanille, Mandeln und etwas reifer Birne. Im Geschmack ist er sehr viel milder; weniger aufdringlich und braucht etwas Zeit um die Aromen auch im Geschmack umzusetzen. Insgesamt angenehm leicht und mild

Wild Turkey

Rare Breed Barrel Proof

Kentucky
54,2%

einer der wenigen Bourbons in FaßstĂ€rke, angenehm sĂŒĂŸ, mit trocken werdendem Abgang und typischem Bourbongeschmack

Maker’s Mark

Red Seal

Kentucky
45,0%

die Destille in Loretto ist klein und arbeitet sehr handwerklich. Der Whisky (kein Rechtschreibfehler!) lagert 5Âœ Jahre bevor er auf Flasche gezogen wird und seine Macher betonen, daß er aus Winterweizen und nicht aus Roggen gebrannt wird, was den Whisky geschmeidiger macht. Er ist im Geschmack herb und mild, nicht so aufdringlich wie manch anderer Bourbon, hat einen schönen langen Abgang und Ă€hnelt schon fast einem Kanadier

Sazerac

Rye

Kentucky
45,0%

Rye besteht aus mindestens 51% Roggen. Dieser macht den Whiskey eher trocken. Im Aroma widerspricht dieser, in Frankfort destillierte, diesem Gedanken: Er hat Bourbon-, Vanille- und Marillen-anklÀnge und wirkt in der Nase unerwartet fruchtig. Geschmacklich stellt sich dann das trockene Erlebnis ein, welches man von einem Rye erwartet. Er braucht ein wenig Zeit, doch dann hat er was von einer frisch gemÀhten Wiese. Lasst Euch auf ihn ein, ihr findet einen unheimlich trockenen, fruchtigen Tropfen

Eagle Rare

10 Jahre
Single Barrel Bourbon Whiskey

Kentucky
45,0%

in Amerika lĂ€uft es anders als in Schottland. In Schott-land werden Destillen verkauft, produzieren aber den gleichen Whisky weiter. In Amerika werden Namen weiterverkauft und in anderen Brennereien destilliert. Ob dies der QualitĂ€t dienlich ist, wollen wir nicht beurteilen. Eagle Rare gehört heute zu Sazerac und wird in Leestown hergestellt. Hier geht es nur um das, was wir vor uns haben. Der Eagle Rare hat einen großen Roggenanteil, der ihn fĂŒr einen Bourbon recht trocken macht. Das Aroma erinnert an Pflaumenwein und Zimt, ein durchaus weihnachtlicher Geruch. Im Geschmack hat er durchaus Bourbonaromen mit Vanille, aber einem trockenen Abgang

Canadian

 

 

Old Canada*

Mac Guinness

Ontario
40,0%

Blend aus Grain und Rye, ein leichter Whisky mit wĂŒrzigem Geschmack und dezentem  Vanilleoberton

Gooderham & Worts Ltd.

natural small batch

Ontario
45,0%

die Ă€lteste Whiskydestille Kanadas prĂ€sentiert einen Blend aus Rye, Malt und Grain, der in kleinen FĂ€ssern gereift ist. Er hat ein trockenes, leichtes Aroma. Im Geschmack wechselt er von bitter ĂŒber sĂŒĂŸ zu KrĂ€utern

Scotch Grain

 

 

Cameronbridge

Dest. 1989 / 11 Jahre
Cadenhead
312 Flaschen

Fife
64,0%

dieser Grainwhisky in FaßstĂ€rke wurde in einem Bourbonfaß gelagert. Neben einer gewissen SĂŒĂŸe (Bourbon) entwickelt er mit Wasser auch herbere Noten

Girvan

Dest. 1990 / 20 Jahre
Clan Denny
Faß Nr. 5794

Ayreshire
59,7%

im Bourbonfaß gereift, hat dieser Grain am Anfang alkoholische Noten in der Nase. Gebt ihm etwas Zeit. Mit etwas Sauerstoff entwickelt er eine schöne SĂŒĂŸe, Toffee-, Vanille- und GewĂŒrznoten, die sehr anregend, aber schwer einzuordnen sind. Dieser Grain ist ein echtes ChamĂ€leon

Blended Malt

 

 

Monkey Shoulder

W. Grant & Son

Spey
40,0%

Anfang des 21. Jahrhunderts "Kult-Vatted" in London. Im Geruch Apfelaromen, im Geschmack tritt der Apfel zurĂŒck, er erinnert eher an Aprikosen und leichte  Bitternoten treten auf

Old Perth*

Number 1 Release
Morrison & MacKay

Scotch
43,0%

mit Old Perth kommt ein Whisky zurĂŒck, der lange von der BildflĂ€che verschwunden war. Seit dem Verkauf der Namensrechte wird dieser blended Malt wieder angeboten: „For old times sake.“
Wir wissen weder wie er frĂŒher geschmeckt hat, noch welche Malts verblendet wurden, können Euch aber sagen: Ein blended Malt von ganz hoher QualitĂ€t zu einem gĂŒnstigen Preis. FĂŒr 43,0% sehr gehaltvoll, mit ausgesprochen schönen Fruchtnoten und leichtem Torf.
Ein wahrlich ausgewogener Tropfen

Sheep Dip

Woven from 16 single malts

Scotch
40,0%

Sheep Dip hat seinen Namen von einem alten Trick der “Schwarzbrenner“. Um ihren Whisky vor den Steuereintreibern in Sicherheit zu wissen, lagerten sie ihn in FĂ€ssern mit der Aufschrift “Sheep Dip“. Dies ist eine noch heute benutzte Tinktur, die Ungezieferbefall bei Schafen verhindert und die Schur erleichtert, weil sie die Wolle entfilzt. Da selbst Steuereintreiber wussten wie sehr diese Tinktur stinkt, sollen sie freiwillig ihre Nasen von diesen FĂ€ssern gelassen haben

Er hat er eine wundervolle, tiefgoldene Farbe. Im Aroma finden wir Calvados und Trester, Heu und Maische. Geschmacklich tendiert er zu Äpfeln und Rosinen, ist ein wenig torfig und hat eine trockene SĂŒĂŸe. Aus 16 Malt Whiskys aus allen Regionen Schottlands ‘verwoben’, kann er mit seinem herben, erdigen Abgang einen gewissen Islay-Charakter nicht verleugnen

Abraxas Blended Malt

Age unknown

Bilk and Scotland
??%
aber FassstÀrke

wir haben der Versuchung nicht widerstehen können mal wieder einen eigenen blended Malt ins Regal zu stellen. Dieser Whisky unterliegt einer permanenten QualitĂ€tskontrolle, die zwingend dazu fĂŒhrt, daß sich der Geschmack regelmĂ€ĂŸig Ă€ndert, da wir nach Perfektion streben (Hihi). Zurzeit ist er recht trockenfruchtig und leicht salzig. Wer weiß, wo der noch hin will


Malts

 

 

Armorik

Bretagne
40,0%

sehr leichter, zweifach im Potstillverfahren gebrannter Malt, sĂŒĂŸ im Aroma, aber mit einem leicht bitteren Nachgeschmack (Mandel, Pfirsichkern)

Penderyn

Wales
41,0%

dieser Malt ist eine ausgesprochene Überraschung, sicherlich einer der leckersten Whiskys, die nicht in der typischen Region destilliert werden. In BourbonfĂ€ssern gereift, erfĂ€hrt er ein „Finishing“ in MadeirafĂ€ssern. Das gibt dem Malt eine goldene Farbe und eine wunderbare FĂŒlle an sĂŒĂŸen, fruchtigen Aromen

Black Forest

Dest. 2007 / 4 Jahre
2011 Special Edition
double matured
Rothaus / Kammer-Kirsch

Deutschland
53,7%

Rothaus ist eine Brauerei im Schwarzwald, die ihre Maische nicht nur zu Bier verarbeitet, sondern einen Teil von der Brennerei Kammer-Kirsch destillieren lĂ€sst. Mittlerweile gibt es in Deutschland 47 Destillen, die Whisk(e)y auf den Markt bringen. Bald könnten es 100 sein. Die QualitĂ€ts- und Preisunterschiede sind allerdings immens. Die Brennerei Kammer-Kirsch wurde 2011 auf der 'Inter Whisky’ als bester deutscher Whisky-produzent ausgezeichnet. Die 4jĂ€hrige 'spezial edition’ in FaßstĂ€rke beweist, daß die Wahl berechtigt ist. Nörgler werden anmerken, daß die Lagerung fĂŒr zwei Jahre in Glendronach-FĂ€ssern Pfusch sei, doch betrachten wir es eher als Entwicklungshilfe aus dem Mutterland des Whiskys.
Er hat ein trockenes, torfiges Aroma mit viel dunklem Kakao. Der Geschmack ist durchaus fruchtig und verbindet sich mit dem dunklen Kakao in Richtung Weinbrandbohne (manche Tester tendieren eher Richtung Mon Cherie). Blind verkostet glauben wir nicht, daß ein Probant sicher ausschließen kann, daß es sich hier um einen Schotten handelt

Irish Malt

 

 

Connemara

Dest. 1999 / 13 Jahre
Anam na H-Alba
Single Cask
Flasche 89 von 240 Flaschen

Riverstown
51,4%

Connemara wird bei Cooley destilliert (In den letzten Tropfen findet Ihr noch eine schöne Probe), die den „schottischen Whisky“ Irlands herstellt, zweifach destilliert und mit gemĂ€lzter Gerste. Diese AbfĂŒllung wurde in einem Bourbonfaß gelagert, hat eine schöne goldgelbe Farbe und ist fĂŒr seine 13 Jahre mit 51,4% sehr mild. Er riecht fruchtig mit leichtem Torf. Im Geschmack finden wir junge Weintrauben (sweet / bitter) und immer noch ein wenig Torf.
Ein durchweg angenehmer Ire