Die letzten Tropfen von:

Suntory

Japan
40,0%

dieser Whisky wurde zum Beginn des Jahres der Maus abgefüllt und ist limitiert. Ein leichter Blend mit süßen Noten und angenehmer Fruchtigkeit (Aprikose)

Glen Moray

4 Jahre

Spey
40,0%

schöne Einsteigervariante von Glen Moray. Er ist etwas blass, was wohl an den 40,0% liegt, hat aber eine schöne Süße und Frucht

Té Bheag nan Eilean

Pràban na Linne

Skye
40,0%

Té Bheag, „the little lady of the island“, ist ein (je nach Abfüllung) 5-12-jähriger Blend, der aus geheim gehaltenen Anteilen von Spey und Inselwhiskys besteht, aber seinen Taliskeranteil kaum verleugnen kann

Poit Dhubh

8 Jahre
Pràban na Linne
”unchillfiltred”

Skye
43,0%

dieser blended Malt wird auf Skye hergestellt und die Vermutung, daß ein großer Anteil von Talisker stammt, bestätigt sich beim Genuß. Sowohl in der Nase wie auch im Mund offenbart er einen schönen Inselcharakter

Blanton’s

Single Barrel
Faß Nr. 134

Kentucky
64,8%

Blanton’s ist die Destille, die neue Maßstäbe für Bourbon gesetzt hat. Daher auch die Aussage eines Scotchliebhabers: „Es gibt doch Bourbon, den man trinken kann.“ Man findet schöne Aprikosen- und Pfirsichnoten, die leider schnell vergehen. Da er trotz hoher Prozente mild ist, raten wir von Wasser ab

The Balvenie

Golden Cask
14 Jahre
double matured

Spey
47,5%

Balvenie pflanzt eigene Gerste an, mälzt noch selbst und beschäftigt eigene Küfer. Allein dafür lieben und wertschätzen wir diese Destille. Diese Abfüllung wurde zur Ausreifung in karibische Rumfässer gefüllt. In einer Blindverkostung würden sich die Fragen häufen: Rum, Whisky, Calvados, Brandy…, was trinke ich denn hier? Im Aroma erinnert er an Trauben-Nuss-Schokolade; im Geschmack ist er rumsüß und hat einen leichten Anklang von bitteren Orangen

Laphroaig

Dest. 2000 / 11 Jahre
The Ultimate
Faß Nr. 700056
612 Flaschen

Islay
62,1%

im Geruch hat er zunächst den klassischen Torf, der sich aber verliert und dem Aroma von roten Beeren und Früchten Platz macht. Es folgen bittere Noten von Harz, Pinien und Nadelholz. Die 62,1% kommen recht mild daher. Gibt man ihm ein bißchen Zeit, kommt Zitronen-, Orangen- und Grapefruitschale durch. Ein Whisky für Menschen mit Affinität zu Islay und marmelade

Cooley

Dest. 1992 / 13 Jahre
Single Malt Circle
Faß Nr. 3717

Riverstown
57,9%

in Irland wird es Cooley übelgenommen, daß dort “schottische“ Whiskys hergestellt werden. Torf und zweifache Potstilldestillation ist nicht 'irish’. Torf im Aroma, im Geschmack und Abgang, dazu Süße. Wärme im Magen und Seenoten lassen an einen Campbeltown denken und bestätigen seine Kritiker aufs Angenehmste

Allt-à-Bhainne

Dest. 1996 / 11 Jahre
James MacArthur
Faß Nr. 107158

Spey
56,9%

die ‘Milchquelle’ ist eine junge Destille, deren Malt nur von unabhängigen Abfüllern erhältlich ist, da Chivas ihn eigentlich vollständig zum Verblenden nutzt. Die Brennerei stellt leichte Whiskys her und diesen darf man getrost als Sommerwhisky bezeichnen. Er ist schön fruchtig (Zitrus, Aprikose, Pfirsich und Eierpflaume).
Kommentar: destillierter Obstsalat!
Im Abgang süß und würzig, verträgt er gerne etwas Wasser

Clynelish

Dest. 1997 / 10 Jahre
James MacArthur
Faß Nr. 11827

N. Highlands
57,8%

der Malt verleugnet seine Lagerung im Bourbonfaß nicht. Zu dem typischen Vanillearoma gesellen sich grüner Apfel, frische Kräuter und Salz. Im Abgang kommen Holzrauch und Lakritze dazu. Wasser macht ihn milder

Pityvaich

Dest. 1985 / 16 Jahre
Cadenhead’s authentic collection
192 Flaschen
RIP 1993

Spey
57,3%

1974 gegründete, 1993 bereits  wieder geschlossene Destille, die mittlerweile abgerissen wurde. Dieses Bourbon Hogshead Faß ergab einen hellen, leicht süßlichen Malt

Glendullan

Dest. 1997 / 12 Jahre
James MacArthur
Faß Nr. 5059

Spey
56,1%

auch Glendullan gehört zu den von unabhängigen Abfüllern verbreiteten Malts. Dieses Faß ergibt einen Whisky, der an eine Kaffeerunde mit Toffees und Crème brullée erinnert. Er ist mild und endet mit einer malzigen, leicht pfeffrigen Note

Ardbeg

Dest. 1996 / 10 Jahre
Scotch Malt Whisky Society
Faß Nr. 33.96
668 Flaschen

Islay
56,9%

“so muß ein Ardbeg schmecken!“ Der Ardbegliebhaber weiß, was ihn erwartet, wir müssen also wenig Worte verlieren. Die Abfüllung ist ölig und schwer mit einer gehörigen Ladung Torf und Salz und ist ein Griff in den Medizinschrank. Und da ein Teelöffelchen voll Zucker bekanntlich bittere Medizin versüßt (Mary Poppins), fehlt es auch nicht an ein bisschen Süße. Mit Wasser gibt es Lakritze und Marzipan. Dieser Whisky ist ein Muß für Freunde von Ardbeg

Clynelish

Dest. 1983 / 20 Jahre
Scotch Malt Whisky Society
Faß Nr. 26.31

N. Highlands
57,2%

ein Whisky, mit dem man sich auseinandersetzen muß. Goldfarben, offenbart er neben Torf zuerst die erwartete Süße, die aber von einer gewissen Bitterkeit und auch von Fruchtaromen abgelöst wird

Glen Elgin

Dest. 1980 / 26 Jahre
Single Malt Circle
Faß Nr. 3465
411 Flaschen

Spey
47,8%

wie schon erwähnt, ein klassischer Spey. Dieses Faß, das einmal mehr Maggie Miller gefunden hat, ist ein leichter, angenehmer Malt, der Honignoten mit Früchten (Aprikosen, Mandarinen) vereint. Im Verlauf wird der Whisky trockener, mit ein bisschen Sherry und Rauch im Abgang. Bald wird er nicht mehr erhältlich sein. Ein Vorschlag zur Güte: wir trinken ihn für euch!

Benriach

Dest. 1975 / 28 Jahre
Single Malt Circle
Faß Nr. 7215
199 Flaschen

Spey
56,5%

der Whisky besticht durch tropische Fruchtnoten im Geruch, die sich im Geschmack fortsetzen, allerdings mit einem leichten Stich Torf

Laphroaig

Dest. 1988 / 17 Jahre
Douglas Laing
Faß Nr. 1780
370 Flaschen

Islay
50,0%

dieser Frosch hat die letzten sechs Monate seines Erwachsenwerdens in einem Rumfaß gelebt. Der Malt ist sehr hell und sowohl im Aroma, als auch im Geschmack für einen Frosch sehr mild. Sicherlich ist er für ppm-Jäger viel zu mild, er entwickelt aber langsam und beständig typische jodige Islay-Noten, unter die sich die Süße des Rumfasses mischt. Uns erinnert er an eine Abfüllung eines Bunnahabhain, bei der wir festgestellt haben, sie sei sophisticated.
Dieses Kompliment machen wir auch diesem Frosch

* - mit Farbstoff / RIP - geschlossene Destille